Seite auswählen

Beim Fun- und Trendsport-Wochenende waren am Sonnabend, dem 28. Juni, auch die Kanuten des SV Blau-Gelb Borna unterwegs. Wie zuletzt während des 6. Schillerfestes im Juni 2012 fuhren wir wieder vom Schillerpark in Borna zum Hainer See in Kahnsdorf, diesmal unter dem Motto „WAS(S)ERLEBEN“. Leider verwöhnte uns die Wyhra nicht gerade mit einem hohen Wasserstand, sodass es wirklich für alle Beteiligten eine abenteuerliche Erlebnistour wurde. Immerhin 20 Boote mit 31 Personen wurden an der Wyhra-Brücke unter der B 93 zu Wasser gelassen – eine neue Rekordbeteiligung. Diesmal waren sogar elf Kanuten des Colditzer Kanu-Sportvereins in die Wyhrastadt gekommen, um  die Strecke kennenzulernen. Auch prominente Teilnehmer wie den NeukieritzscherBürgermeister Henry Graichen und die Geschäftsführerin des Kommunalen Forums Südraum Leipzig, Frau Dr. Steffi Raatzsch, konnten wir begrüßen.

Es war schon ein imposanter Anblick, die 20 bunten Boote – Kanadier und Kajaks – auf derWyhra zu sehen. Das hat es in dieser Vielzahl zum Fun- und Trendsportwochenende zum ersten Mal gegeben, das hat der Fluss in den letzten Jahrzehnten noch nicht erlebt. Nach der teilweise abenteuerlichen Flussfahrt war es dann ein wirklich tolles Gefühl, auf dem Hainer See angekommen zu sein und am Strand freundlich begrüßt zu werden.

Möge sich in den nächsten Jahren auch diese Tour etablieren, denn schon jetzt ist erkennbar, dass an sommerlichen Tagen die Leipziger Gewässer so stark frequentiert sind, dass Alternativen außerhalb Leipzigs gesucht werden. Vielleicht wird dann der Anblick von Kanus im Schillerpark Borna vollkommen normal sein?  Dann wird es nicht nur bei geführten Touren heißen: „Auf dem Wasserweg vom Schillerpark Borna zum Schillerhaus Kahnsdorf“.